motec ventures: Neue Innovationsplattform für Mittelstandsunternehmen und Startups von Venionaire Capital und e&Co. AG gestartet
aezeit - Unternehmensfinanzierung
Donnerstag, den 21. Juni 2018 um 10:09 Uhr

Neue Innovationsplattform für Mittelstandsunternehmen und Startups: Venionaire Capital und e&Co. AG mit neuem Joint Venture motec ventures


Die österreichischen Venture-Capital-Experten von Venionaire Capital und die deutsche Managementberatung e&Co. AG wollen mit dem gemeinsamen Projekt motec ventures in die Zukunft der Mobilität investieren und innovative Wachstumsunternehmen mit führenden mittelständischen Unternehmern in Deutschland, Österreich, Schweiz und Süd-Tirol zusammenbringen.

motec ventures - v.l.n.r: Geza Brugger (Co-Founder bei e&Co. AG und Geschäftsführer von motec ventures), Dr. Engelbert Wimmer (CEO der e&Co. AG), Berthold Baurek-Karlic (CEO Venionaire Capital und Geschäftsführer von motec ventures), Alexander Rapatz (Partner bei Venionaire Capital). © motec ventures

 

FOKUS AUF SMART MOBILITY

„Die Qualität der Lösungen und die enormen Entwicklungen in der Mobilität von autonomem Fahren über Flug-Taxis bis hin zu Everything-as-a-Service stellen viele unserer Kunden vor große Herausforderungen. Wir sehen, dass es in unserer Industrie mittelfristig zu verstärkten Beteiligungs- und Akquisitionsaktivtäten kommen wird, insbesondere im Mittelstand. Mit motec ventures positionieren wir uns bei diesem Thema als verlässlicher Partner für die Industrie", sagt Geza Brugger, Co-Founder der e&Co. AG sowie Geschäftsführer bei motec ventures. e&Co. setzt für Konzerne und Mittelstandsunternehmen der Automotive- und Manufacturing-Industrien maßgeschneiderte Lösungen bei Veränderungssituationen um und investiert zudem selbst aktiv in Startups mit Fokus auf Mobilität.


STARTUPS KÖNNEN SICH AB SOFORT BEWERBEN

Das motec ventures Team hat bereits mehrere Hightech- und Deeptech-Startups im Visier, die sie in den nächsten Wochen und Monaten in einem eigenen Programm mit den richtigen kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) zusammenführen möchten. Unternehmen und Startups arbeiten dann gemeinsam für einen kurzen Zeitraum aktiv an der Lösung vorab definierter Probleme und dem „Proof of Concept". Das Programm ist für Startups kostenfrei und bedarf auch nicht der Abgabe von Unternehmensanteilen. Optional räumt sich motec ventures aber das Recht auf eine Beteiligung ein.

DACH FOKUS

motec ventures wird primär auf Mittelstandsunternehmen aus dem deutschsprachigen Raum fokussieren.

Es sind Startups und Talente aus aller Welt eingeladen, an diesem Programm teilzunehmen. „Wir sind sehr stolz darauf, dass die Standortentscheidung für motec ventures auf den aufstrebenden Startup-Hub Wien gefallen ist. Wir finden es aber ebenso wichtig, dass wir mit Geza Brugger einen von zwei Geschäftsführern regelmäßig in Berlin und München vor Ort haben. Über unser gemeinsames Netzwerk und unsere internationalen Partner sehen wir unsere Mission, internationale Talente anzuziehen, sie unternehmerisch mit führenden Mittelstandsunternehmen im DACH-Raum zu verbinden und auch finanziell in ihrer Entwicklung zu unterstützen.

 

Startups können sich ab sofort auf www.motec.vc bewerben und mit uns durchstarten", erklärt Berthold Baurek-Karlic, Gründer und Geschäftsführer von Venionaire Capital sowie Geschäftsführer von motec ventures.

„Wir investieren in Lösungen, die unsere Kunden wirklich weiterbringen. Wir entwickeln gemeinsam mit Unternehmern die Zukunft der Mobilität und verstehen uns als Bindeglied zur neuen globalen Welt der technologischen Innovationen. Wir scouten weltweit nach den besten Lösungen und bieten so einen starken Mehrwert für beide Seiten – weil wir neue Märkte, starke Partner und Talente in unserer Industrie vernetzen, die bisher noch nicht zueinander gefunden haben", erklärt Dr. Engelbert Wimmer, Gründer und CEO der e&Co. AG.

Während große Konzerne schon länger mit Startups zusammenarbeiten bzw. aktiv mit Corporate-Venture-Kapital als Investoren auftreten, waren Mittelständler bislang noch zurückhaltend und haben sich meist auf einzelne Projekte mit Startups konzentriert. Problem der KMUs war bisher, dass eigene Strukturen für die gezielte Zusammenarbeit mit Startups aufwendig und oft auch aufgrund der schmalen Nischen schwer zu operationalisieren sind. motec ventures sieht sich hier als Beschleuniger und innovativer Plattform-Betreiber.